Fragen

Murksbarometer

Nicht jede Meldung wird sogleich veröffentlicht. Manchmal ergeben sich Rückfragen. So liegt uns bspw. daran, dass die Beschreibungen zu den gemeldeten Fällen nachvollzogen werden können. Sind alle Fragen geklärt, wird veröffentlicht.

Unsere Seite wird bisher ehrenamtlich gepflegt und alle Meldung werden persönlich gesichtet. Da wir erfreulicherwiese sehr viele Meldungen erhalten, bitte wir um Geduld bei der Veröffentlichung. Nach interner Prüfung werden wir Ihre Murksmeldung veröffentlichen. Herzlichen Dank für die Überlassung Ihrer Informationen.

Bitte melden Sie keine Fälle, die in der Garantiezeit ordnungsgemäß behoben wurden oder länger als drei Jahre nach Ablauf der Garantie liegen (Ausnahmen bitte begründen, z.B. HauBitte melden Sie keine Fälle, die in der Garantiezeit ordnungsgemäß behoben wurden oder länger als drei Jahre nach Ablauf der Garantie liegen (Ausnahmen bitte begründen, z.B. Haushaltsgroßgeräte).

Bitte nutzen Sie das Suchfeld, um Doppelmeldungen zu vermeiden. Wenn Sie eine passende Meldung finden, fügen Sie bitte Ihre Meldung dort als Kommentar hinzu. So wird es für alle künftigen NutzerInnen übersichtlicher.

MEIN TIPP: Suchen Sie den Hersteller (siehe Kasten rechts). Ist der Hersteller nicht aufgeführt, gibt es auch noch keine Meldung. “Allgemein” steht für Produkt ohne Hersteller (NoName).shaltsgroßgeräte).

Bitte nutzen Sie das Suchfeld, um Doppelmeldungen zu vermeiden. Wenn Sie eine passende Meldung finden, fügen Sie bitte Ihre Meldung dort als Kommentar hinzu. So wird es für alle künftigen NutzerInnen übersichtlicher.

MEIN TIPP: Suchen Sie den Hersteller (siehe Kasten rechts). Ist der Hersteller nicht aufgeführt, gibt es auch noch keine Meldung. “Allgemein” steht für Produkt ohne Hersteller (NoName).

Geplante Obsoleszenz

Immer mehr Konsumgüter werden nur noch für kurze Nutzung herstellt. Diese durch betriebliche Entscheidungen erzeugte Kurzlebigkeit wird fachlich "geplante Obsoleszenz" genannt. Geplant nennt man es, da es betriebliche Entscheidungen waren, die zu einer Verkürzung der unter sonst gleichen Bedingungen möglichen Nutzungsdauer führten.

MURKS? NEIN DANKE!

Seit Februar 2012 entsteht unter dem Namen „MURKS? NEIN DANKE!“ eine stark wachsende bürgerschaftliche Bewegung gegen geplante Obsoleszenz. Die Medien (ARD, ZDF, SAT1, RTL, RB, SWR, MDR, RBB, Printmedien, Radiosender, Social Media und viele mehr) berichteten bereits umfassend. „MURKS? NEIN DANKE!“ setzt sich als gemeinwohlorientierte Verbraucherorganisation für nachhaltige Produktqualität ein, d.h.:

  • optimale Nutzbarkeit,
  • einfache Reparierbarkeit,
  • freie Ersatzteilversorgung,
  • regionale Servicedienste,
  • bessere Garantieregelungen,
  • Ressourceneffizienz und
  • ethische Kreislaufwirtschaft

Das Netzwerk von MURKS? NEIN DANKE! ist mittlerweile in ganz Europa zu finden.

Zahllose Produkte gehen kurz nach Ablauf der Garantie kaputt. Dieser Murks muss aufhören! Wir fordern nachhaltige Produktverantwortung der Hersteller und vom Handel ein! Mit unserer Kampagne und unseren Intiativen konnten wir bereits viel erreichen. Das Problem und die Folgen geplanter Obsoleszenz werden in der EU und in Deutschland ernst genommen. Doch notwendige Maßnahmen greifen noch zu kurz und unser Druck muß größer werden. Hersteller, Handel und Politik müßen in die Verantwortung für bessere Produktqualität genommen werden. Wir machen Murks für alle sichtbar. Dazu bitten wir Sie herzlich um Ihre finanzielle Hilfe.

MURKS? NEIN DANKE! e.V.
Bank GLS Bank
IBAN DE23 43060967 1156 7029 00
BIC GENODEM1GLS
Betreff: MURKSBAROMETER

Stefan Schridde (Gründer): “Die Spenden werden ausschließlich und zu 100% in unseren Projekten verwendet und tragen dazu bei, dass die Initiativen von MURKS? NEIN DANKE! unabhängig bleiben und schlagkräftig gegen geplante Obsoleszenz und für nachhaltige Produktqualität Wirkung zeigen. Ich danke Ihnen herzlich dafür, dass Sie unsere Arbeit mit Ihrer Spende unterstützen.”

MURKS? NEIN DANKE! bittet Sie herzlich um Ihre finanzielle Unterstützung.

JETZT SPENDEN

Keine Antwort gefunden? Stellen Sie uns Ihre Frage.

Zum besseren Verständnis, ergänzen Sie diese gerne mit einer kurzen Erläuterung.